Sonntag, 05. Juli 2020
  • Über uns
  • Chronik
  • Chronik 1900 - 1949

Chronik 1900 - 1949

1900 - Im Jänner 1900 wurde Johann Traunfellner zum Ehrenkommandanten ernannt und Mathias Hochmaier, Besitzer des Wimmergutes in Oftering Nr. 24 zum Kommandanten gewählt.

Nach dem Jänner 1902 bis zum Jahre 1938 existieren keine Aufzeichnungen mehr seitens der Feuerwehr. In der Pfarrchronik wurden jedoch zahlreiche, die Feuerwehr Oftering betreffende Ereignisse festgehalten. Für die Festschrift zum 100-jährigen Bestandsjubiläum wurde das Pfarrarchiv dankenswerterweise vom damaligen Pfarrer August Krenn zur Verfügung gestellt.

1906 - Am 28. November 1906 wurde unter Kommandant Karl Hochmaier jun., Gastwirt in Oftering Nr. 12, das 25-jährige Gründungsjubiläum gefeiert. Als Ehrengäste waren der K. u. K. Amtsleiter und Oberkommissär Alfred Schindler von der BH Linz-Land, Gemeindevorsteher Michael Kirchmeier, Lehner in Oftering, mit den Gemeindeausschüssen, Landtags- und Reichtagsabgeordneter und Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Kreilmair, anwesend. Nach dem feierlichen Gottesdienst begann vor dem Lehner-Stadl die weltliche Feier. K. u. K. Amtsleiter Spindler überreichte an 7 Mitglieder Kaiserliche Auszeichnungen für 25-jährige treue Dienste, und zwar an: Michael Kirchmeier als Ehrenmitglied, sowie an Josef Roithner, Alois Obermaier, Franz Huemer, Franz Gebauer, Johann Hoflehner und Mathias Meindl als aktive Mitglieder. Als Festredner fungierten Ehrenmitglied Pfarrer Stenzer, Gemeinderat Johann Traunfellner, Abgeordneter Kreilmair und Oberlehrer Hackl.

1907 - Brand Grabäugl in Oberbachham

1908 - Brand Randsölde in Freiling 8

1912 - Brand Bauer am Berg durch Brandstiftung

1923 - Brand Mairhäusl, Kirchstetten 17.

Im Jahr 1923 fand im Gasthaus Obermaier, Danhofer in Freiling, ein Bestkegelscheiben statt. Es wurden 5000 Stände zu je 2000 Kronen verkauft. Der Ertrag betrug 10 Millionen Kronen und wurde zur Anschaffung von Monturen und Requisiten verwendet. Die Preisverleihung, 21 Beste, fand Ende Mai statt und wurde vom Obmann Johann Preining, Gutsverwalter des Linimaiergutes in Freiling vorgenommen. Was um den Millionenbetrag, es herrschte doch starke Inflation, angeschafft werden konnte, darüber schweigt die Chronik. Solche und ähnliche Veranstaltungen sowie Gartenfeste und Feuerwehrbälle, deren Erträge zur Aufbesserung des Kassastandes dienten, sind in der Chronik zahlreich vermerkt, und dienen auch heute noch als Haupteinnahmequelle.

1924 - Brand Wirtschaftsgebäude des Rauschergutes in Oberbachham, Wirt in Kranzing, Bergmaiergut in Oberndorf durch Funkenflug beim Maschinedreschen

1926 - Brand Scheune und Stallungen des Krämerhauses in Oftering 28, Salzschneidergut in der Heid, Zotenbauer in Hörsching, Oberbauer in Grillparz, Spat in Oberndorf 3, 2 Überländen des Schmoiglgutes in Breitbrunn, 2 Überländen des Fischergutes in Breitbrunn, 1 Überlände in Mitterbachham 5, Ratzenböckhäusl in Mitterbahham.

1927 - Welch wichtige Einrichtung die Feuerwehr war, geht aus dem Bericht über das Jahr 1926 hervor. Bei der Generalversammlung im Februar 1927 wurde vermerkt, dass die Feuerwehr Oftering im Jahr 1926 zu 10 Bränden im Gemeindegebiet und der näheren Umgebung ausrücken musste. Im Jahr 1927 wurde ein Schlauchturm an das Feuerwehrhaus angebaut. Zu folgenden Bränden musste in diesem Jahr ausgerückt werden: Brand Stieglmairgut in Breitbrunn, Schlachthofbaracke des ehem. Gefangenenlagers in der Heid, Scheune des Schwarzmaiergutes in Oberndorf 1, Backhaus in Niederbachham 8

1928 - Brand Rauscherhäusl in Oberbachham 8, Obereckmayrgut in Lehen/Holzhausen

1929 - Brand Rauscherhäusl in Wiesleitnergut in Unterneufahrn, Mayr und Schalk Krämer in Kirchstetten

1930 - Um sich eine Vorstellung über die Größenordnung der Erträge machen zu können sei erwähnt, dass im Februar 1930 beim Feuerwehrball ein Geißbock um 75,-- Schilling versteigert wurde, was etwa 2 Monatsverdiensten eines qualifizierten Landarbeiters entsprochen hatte.

Um die zahlreichen Brände wirksamer bekämpfen zu können, wurde im eine Motorspritze und entsprechende Schläuche angeschafft. Die Einweihungsfeier, an der 11 Gastfeuerwehren teilnahmen, fand am 31. August bei der „Kaiserlinde" neben dem Depot statt.

1931 - Brand Steinhausergut in Mitterbachham, Holzhütte beim Gasthaus zur Haltestelle

1932 - Am 21. August 1932 wurde das 50-jährige Gründungsfest unter dem Kommandanten Franz Roithmaier, Niedermaier in Oftering Nr. 21, gefeiert. Als Gäste konnten Abordnungen von 13 Feuerwehren, die mit Pferdefuhrwerken und Fahrrädern angereist waren, begrüßt weden. Nach dem Festgottesdienst fand beim Kriegerdenkmal eine Heldenehrung statt, an die sich das Defilee vor den Honoratioren auf der Ehrentribüne beim Krämerhaus anschloss. Am Nachmittag fand die Ehrung langjähriger Mitglieder statt. Für 50 Jahre: Michael Kirchmeier, Josef Roithner, Alois Obermayer. Für 40 Jahre: Michael Karigl, Mathias Oberbauer und Johann Wenke. Der Reinertrag dieser Feierlichkeit betrug S 1.145,33.

Brand Niedermairgut in Intenham, Mairhausergut in Breitbrunn

1933 - Brand Überlände Schwarzmayr in Oberndorf, Scheune vom Eislmayrgut und Angerlehnergütl in Kirchstetten

1934 - Das Depot wurde renoviert u. eingewölbt. Brand Fellnerhaus, Oftering 1

1935 - Der Gründungsobmann der Freiwilligen Feuerwehr Oftering, Herr Michael Kirchmeier ist im Oktober 1935 im 88. Lebensjahr verstorben und wurde unter großer Anteilnahme der Feuerwehr und der Bevölkerung in Thening zu Grabe getragen.

1937 - Die freiwilligen Feuerwehren, die bisher als Vereine galten, wurden 1937 zu „Körperschaften des öffentlichen Rechtes" erklärt.

1938 - Brand Backhäusl Scheck in Oberbachham.

Beim Anschluss Österreichs an Deutschland wurden die Feuerwehren zur Feuerschutzpolizei erklärt. Die damals selbständige Feuerwehr Freiling wurde als Löschzug in die Feuerwehr eingegliedert. Da während des 2. Weltkrieges alle wehrfähigen Männer eingerückt waren, wurden die 14- bis 16-jährigen Buben in der so genannten HJ-Feuerwehr für die Feuerwehr- und Luftschutzdienst ausgebildet.

Wehrführer während des 2. Weltkrieges war Johann Obermeier, Grabäugl in Oberbachham.

1939 - Brand Niedermayrgut in Oftering

1945 - Brand Höllhumergut in Jebenstein.

Die erste Wahl nach dem 2. Weltkrieg fand am 14. Oktober 1945 statt, Josef Meindlhumer, Höranderl in Oftering Nr. 23, wurde zum Wehrführer gewählt und blieb dies bis 1949.