Sonntag, 05. Juli 2020

Chronik bis 1899

1785 - Brand Winklmaierhaus, Oftering 7

1850 - Brand Fellner, Ledererhaus, Fleischhauer in Oftering

1855 - Brand Kirchmayrgut, Oftering 26

1860 - Brand Öhlstampferhaus, Kirchstetten 15

1861 - Brand Ehmairgut, Oftering 8

1863 - Brand Schloß Freiling

1866 - Brand Riedl, Freiling 20 u. Bauer am Berg

1870 - Brand Niederbrandtmairgut in Niederbachham und einige Zeit später Hödl, Scharling und Steinhauser in Mitterbachham sowie Backhaus des Oberbrandtmairgutes in Niederbachham (Funkenflug)

1873 - Brand Humergut in Hausleiten

1874 - Brand Außerscharlinggut/Unterneufahrn u. Oberbrandtmairgut/Niederbachham

1876 - Brand Ackerl in Kirchstetten

1877 - Brand Scherhaufergut in Kirchstetten 13

1880 - Brand Veichtlbindergut in Niederbachham

1881 - Die zahlreichen Brände in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Bauernhäusern im Ort Oftering und in den benachbarten Ortschaften, es waren von 1850 bis 1881 22 Stück, dürften der Anlass zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Oftering im Jahre 1881 gewesen sein.

Unter dem Gemeindevorsteher Bürgermeister Michael Kirchmeier, Besitzer des Lehnergutes in Oftering Nr. 6, wurde am 14.September 1881 die Freiwillige Feuerwehr Oftering gegründet. Michael Kirchmeier wurde auch der erste Obmann der Feuerwehr. Weitere Gründungsmitglieder waren: Johann Traunfellner, Besitzer des Spatgutes in Oftering Nr. 17, Josef Roithner, Besitzer des Rohrergutes in Hausleiten Nr. 5, Alois Obermaier, Gastwirt in Freiling Nr. 3, Franz Huemer, Ackerl in Kirchstetten Nr. 6, und Franz Gebauer, Sattlermeister in Oftering Nr. 11.

Noch im gleichen Jahr, beim Brand des Kirchmaiergutes in Oftering Nr. 26, erfolgte die erste Bewährungsprobe für die Feuerwehr Oftering.

1883 - Zwei Jahre nach der Gründung folgte der erste Großeinsatz, als in Hausleiten das Rohrergut, Kamptnergut und Eisengrabergut gleichzeitig abbrannten.

1885 - Brand des Gasthaus, Oftering 1

1890 - Der wohl größte Einsatz war aber zweifellos jener, der fast auf den Tag genau im 10. Jahr nach der Gründung erforderlich war, nämlich am 30. September 1890, als fast der gesamte Ort Oftering ein Raub der Flammen wurde.

Beginnend im Krämerhaus, Oftering 28 durch Funkenflug bei Westwind weiter zum Spatengut Nr. 17, Spatenbackhaus Nr. 18, Häuslschuster Nr. 19, Bachschuster Nr. 20, Höranderlgut Nr. 23, samt Backhaus Nr. 36, dann drehte der Wind auf Ost und übertrug den Brand zum Wimmergut Nr. 24, samt Backhaus Nr. 25, Kirchmayrgut Nr. 26, Schmiedhaus Nr. 29 und Nr. 30, Gasthaus Nr. 12, Baderhaus Nr. 13, Schule und Totengräberhaus.

Auch die Kirche war in größter Gefahr, der FF Kirchberg-Thening gelang es jedoch, das Gotteshaus zu retten. Das Häuslschusterhaus und das Baderhaus wurden dem Erdboden gleich gemacht. Im ganzen Land Oberösterreich wurde für die Abbrändler gesammelt.

Eine Woche später brannte das Minichmayrgut in Oberbuch 2 total nieder.

1891 - Brand durch Blitzschlag des neu gebauten Stadls beim Lehner

1893 - Am 29. Jänner 1893 fanden unter dem Kommandanten Johann Traunfellner, der diese Funktion bis zum Jänner 1900 innehatte, Neuwahlen für das Kommando statt. Das Kommando bestand damals aus dem Kommandanten, seinem Stellvertreter, dem Kassier, dem Schriftführer, dem Requisitenmeister und 3 Zugführern sowie 3 Ersatzausschüssen.

Dem I. Zug gehörten die Steiger an, dem II. Zug die Spritzmannschaft und dem III. Zug die Schutzmannschaft. Der Mitgliederstand betrug damals 49 aktive sowie 10 Ehren- bzw. unterstützende Mitglieder.

1897 - Brand Höranderlgut, Wimmergut und Kirchmayrgut in Oftering durch Brandstiftung.